Beratungsstelle für Frauen bei sexualisierter Gewalt
Hier ist ein Foto. Darauf sieht man fünf Hände mit verschiedener Hautfarbe, die übereinander gelegt werden.
Hier ist ein Foto. Das Foto zeigt den Hinterkopf einer Frau. Sie schaut auf einen Laptop. Der Bildschirm zeigt eine Beraterin.

Video-Beratung

Das Beratungs-Angebot des Frauennotruf Bielefeld e.V. wurde im April 2020 durch eine neue Möglichkeit ergänzt: die Video-Beratung. In einer Video-Beratung läuft das Gespräch zwischen Ihnen und der Beraterin ähnlich ab, wie in der persönlichen Beratung. Sie und Ihre Beraterin befinden sich nur nicht am selben Ort. Sie sprechen am Bildschirm.

Video-Beratung hat einige Vorteile:

  • Video-Beratung ist kontaktlos (das ist für manche Frauen sehr wichtig).

  • Bei Video-Beratung sparen Sie die Zeit und Mühen langer Wege.

  • Sie sehen die Beraterin (anders als am Telefon). Die Beraterin kann Ihnen etwas zeigen, z.B. kleine Übungen.

  • Sie müssen nicht schnell oder viel schreiben (anders als bei E-Mail-Beratung oder im Chat).

  • Sie können auch bei leichter Erkrankung ein Gespräch bekommen.

  • Sie können in gewohnter, sicherer Umgebung sprechen.

  • Sie haben nicht direkt Augen-Kontakt mit der Beraterin. So können einige Frauen leichter über persönliche Themen sprechen.

Die technische Verbindung läuft über die „RED-connect-Video-Sprechstunde“. RED-connect erfüllt besondere Sicherheits-Anforderungen. Damit können Sie sicher sein: das, was Sie mit Ihrer Beraterin besprechen, bleibt vertraulich.

Vor der ersten Video-Beratung informiert Sie Ihre Beraterin über den Daten-Schutz. Auch über alles, was Sie brauchen. Dafür benötigt die Beraterin eine Telefon-Nummer oder eine E-Mail-Adresse von Ihnen.

Das brauchen Sie für die Video-Beratung:

  • Technik:

– Computer, Smartphone oder Tablet

– mit Bildschirm oder Display

– mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher

  • einen Ort ohne Störung

  • eine zuverlässige Internet-Verbindung

  • eine vereinbarte Zeit ohne Störung

Schritt für Schritt zur Video-Beratung:

  1. Sie melden sich beim Frauennotruf mit der Bitte um Video-Beratung. Das geht z.B. über das Kontakt-Formular, über Telefon oder über die Online-Beratung. Sie nennen eine Smartphone-Nummer und/ oder eine E-Mail-Adresse. Sie können Zeiten nennen, wann bei Ihnen ein Termin gut passt.

  2. Per E-Mail oder SMS bekommen Sie von Ihrer Beraterin einen Termin für die Video-Beratung und einen Link, über den Sie sich einwählen können.

  3. Gegebenenfalls werden Sie nach Ihrem Namen gefragt. Sie können bei der Termin-Vereinbarung auch einen ausgedachten Namen nennen, mit dem Sie sich einwählen und trotzdem anonym bleiben können.

  4. Am Tag der Video-Beratung wählen Sie sich ca. 5 Minuten vor dem Termin auf der entsprechenden Internetseite mit Ihrem Link ein. Sie haben Sorge, dass Sie sich technisch dafür nicht gut genug auskennen? Wenn Sie eine Telefon-Nummer angegeben haben, kann die Beraterin Sie per Telefon dabei begleiten, sich einzuwählen.

  5. Sie werden dann in das virtuelle Wartezimmer geführt. Sobald Ihre Beraterin dazu kommt, kann Ihre Beratung beginnen.

  6. Auf Wunsch können Sie am Ende der Beratung einen weiteren Termin vereinbaren. Dann melden Sie sich von der Internetseite wieder ab.