Gewalt gegen Frauen

Wir sind für Sie da!

Den Frauennotruf Bielefeld e.V. erreichen Sie unter

0521 - 12 42 48

oder über unser Kontaktformular.

 

Unsere Sprechzeiten:

Mo. 16.00 - 20.00 Uhr

Di. 10.00 - 12.00 Uhr

Do. 14.00 - 18.00 Uhr

Türkischsprachige Beratung:

Fr. 11.00 - 13.00 Uhr

Russischsprachige Beratung:

Di. 10.00 - 12.00 Uhr

 

Beratung an der Universität Bielefeld:

Do. 12.00 - 14.00 Uhr in L3-119

Tel: (0521) 106 - 4208

Email: frauennotruf@uni-bielefeld.de

Informationen für Bezugspersonen Bezugspersonen sind alle nahe stehenden Personen; Zum Beispiel: Partner, Eltern oder andere Familien-Mitglieder, Freunde, Betreuer usw.

Vergewaltigung ist die schlimmste Form sexualisierter Gewalt. Die betroffene Frau/das betroffene Mädchen fühlt sich dem Täter ausgeliefert. Sie fühlt sich hilflos und ohnmächtig.

Die Betroffene erlebt einen Schock, auch wenn Sie das von außen nicht immer sehen können. Die Frauen reagieren sehr unterschiedlich: 

  • manche scheinen ruhig und gelassen
  • manche sind aufgebracht, unruhig, können nicht schlafen
  • manche wirken wie erstarrt
  • manche sprechen über das Erlebte, andere können und wollen nicht darüber sprechen 

Das alles sagt nichts darüber aus, wie schlimm die Vergewaltigung für die Frau war.

Als Bezugsperson einer vergewaltigten Frau sollten Sie wissen:

 

Tipps für Bezugspersonen Bezugspersonen sind alle nahe stehenden Personen; Zum Beispiel: Partner, Eltern oder andere Familien-Mitglieder, Freunde, Betreuer usw. :  

 

1. So können Sie der betroffenen Frau helfen:

  • lassen Sie ihr Zeit zu entscheiden, was ihr hilft
  • akzeptieren Sie, wenn sie nicht (mit Ihnen) darüber sprechen will
  • zeigen Sie Verständnis, hören Sie offen zu
  • bestärken Sie sie darin, ihren eigenen Entscheidungen und Wünschen zu trauen
  • ermutigen Sie sie, Hilfe anzunehmen (z.B. in einer Beratungsstelle oder bei einer Ärztin) 

2. Diese Reaktionen helfen nicht:

3. So können Sie selbst mit der Belastung umgehen:

  • Sie können mit einer Vertrauensperson sprechen
  • Sie können sich selbst an den Frauennotruf oder andere Beratungsstellen wenden und über Ihre Erfahrungen/ Gefühle in dieser Situation sprechen
  • Als Partner/ Partnerin können Sie professionelle Hilfe annehmen, wenn Ihre BeziehungDas verbindet 2 Personen durch die Gewalterfahrung belastet ist